no-img

MMS: Das Modulare Montagesystem

MMS - Kommt in jeder Größe groß heraus

Die Basis des Modularen Montagesystems -kurz MMS- bildet stranggepresstes, naturfarben eloxiertes
Aluminiumprofil. Unser Aluprofil ist nicht nur extrem langlebig, sondern verfügt dank seines geringen
Eigengewichts bei hoher konstruktiver Stabilität auch über ein optimales Handling.

Mit den unterschiedlichen Baureihen der Profile (von 30x30 bis 100x100 mm) wurde eine Lösung für
den modernen Betriebsmittel- und Maschinenbau entwickelt, die mit ihrer Vielzahl an Komponenten
allen Anforderungen gerecht wird.

Dazu kommt eine ganze Reihe von Spezialprofilen, wie zum Beispiel für Verglasung, Pneumatik oder
Schiebetüren, die alle voll kompatibel zu den Standardprofilen sind.

Die zu den verschiedenen Baureihen der Aluminiumprofile passenden Anbau- und Funktionskomponenten
entwickeln wir aus der Praxis heraus. So ist sichergestellt, dass die Anforderungen des Produktionsalltags
ihren Niederschlag in allen konstruktiven Überlegungen finden. Ständig werden neue Lösungen für neue
Aufgabenstellungen entwickelt.

 

MMS - Flexibilität in jeder Hinsicht

Die Summe der Teile, aus denen unser Modulares Montagesystem besteht, lässt sich auf ein Wort reduzieren:
Flexibilität.

Flexibilität in der Planung, beim Bau und Ausbau sowie bei späteren Anpassungen Ihrer Projekte im Betriebs-
mittelbau. Ob es sich um einen einzelnen Arbeitsplatz oder eine komplette Fertigungslinie handelt.

Der wachsende Innovationsdruck in der herstellenden Industrie zwingt zu immer kürzeren Umrüstungs- und
Aufrüstungszyklen. Wer hier auf ein variables und flexibles System setzt, sieht diesen Veränderungen gelassen
entgegen.

  

MMS - Eine Verbindung die hält

Die Verbindung der Profile ist mit einem durchdachten Standardteil gelöst: 

Mittels einer speziell entwickelten Bohrlehre wird ein Loch in das Profil gebohrt. Alternativ kann dieses mit einer
Spezialstanze gestanzt werden.

Eine Innensechskant-Schraube greift von oben in die konische Vertiefung des stirnseitig eingeschobenen Verbinder-
einsatzes.

Der vorne herausstehende Hammer wird kraftschlüssig in der Nut des anzubringenden Profils nach hinten gezogen. 

Eine ganze Reihe weiterer Varianten dieses Verbindungssystems lässt auch andere Verbindungswinkel zu; stirn-
bzw. längsseitige Verbindungen stehen zur Verfügung.